cor.dekker

Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: CPM Schiene im Aufwachraum #1192
    cor.dekker
    Teilnehmer

    Lieber Fabian,

    Wir machen dieses Prozedere auch mit einem Belegarzt, vielleicht sogar der Gleiche 🙂
    Wenn die Schmerzen es zulassen, bringen wir meistens einen Winkel bis 90 Grad fertig.
    Ob dies den Aufenthaltdauer deutlich beeinflusst glaube ich nicht, die ist meistens so oder so definiert.
    Wenn es aber funktioniert mit dem Bewegungswinkel, ist oft das Endergebnis tendentiell gut.
    Austrittwinkel 90-Grad ist aber nicht immer möglich, und wenn hineingewürgt wird dieser Winkel zu erreichen, gibt es oft Reaktionen mit vermehrte Schmerzen und Schwellungen.
    Alle andere Kniepatienten haben, je nach OP-Zeit die Erstmobilisation am OP-Tag. Dies wird als sehr positiv wahrgenommen und wir sehen dann im Verlauf der Therapien deutlich weniger vegetativer Problematik.

    LG Cor (Leitung Therapiezentrum Spital Zollikerberg)

    als Antwort auf: Rechnungsrückweisungen der Kostenträger #943
    cor.dekker
    Teilnehmer

    Gutenmittag Frank,

    Es gibt immer wieder welche ‚Spielchen‘ der KK und Versicherer, zum Glück aber relativ wenig. Das Rechnungswesen ist da bei uns sehr hartnäckig und kann mit wenig Aufwand die Verordnung direkt aus dem Klinikinformationssystem weiterleiten. Da alle Verordnungen auch dort hinterlegt sind, inklusive Kostengutsprache usw. braucht es selten mehr als ein Anlauf. Trotzdem ist es nervig und sehr abhängig von den Sachbearbeiterinnen. Letzten habe ich noch eine Diskussion führen müssen über einem Fall von 2016. Gemäss KG war alles erledigt, die ’neue‘ Sachbearbeiter hatte eine andere Ansicht und eine Beanstandung gemacht. Skurril aber wahr. Je nach Windrichtung, Lust und Laune.

    Leiter Therapien
    Spital Zollikerberg

    als Antwort auf: Kletterwand #908
    cor.dekker
    Teilnehmer

    Hoi John 🙂

    Vor dem Einzug im neuen Therapiezentrum hatten wir einen Kletterwand, zweiteilig bis 2.50m Höhe. Diese war in einem Gymnastikbereich untergebracht, welches ausserhalb der Betriebszeiten immer geschlossen war. Direkt am Kletterwand haben die Patientinnen nur trainiert unter Aufsicht. Direkt unter die Wand waren bis 2.00 Meter (von der Wand weg) sicherheitshalber Matten vorhanden (6 cm dick).
    Sonst gelten meiner Meinung nach genau die gleiche gesetzliche Pflichten und Haftung wie bei alle andere therapeutische Einrichtungen.
    Wir hatten jetzt vor an einen Aussenwand in Freiluft eine Kletterwand zu installieren. Auf Grund der öffentliche Zugang haben wir darauf verzichtet, da auch viel Kinder usw. dort vorbeilaufen und kein Aufsicht vorhanden ist. Ist natürlich immer die Frage ob ein Schild mit ‚Ablehnung der Haftung‘ genügt. Draussen sind entsprechende Sicherheitsmassnahmen deutlich schwieriger, rein schon auf Grund der Witterung.

    Cor Dekker, Leiter Therapiezentrum Spital Zollikerberg

    als Antwort auf: Qualicert / Qualitop #898
    cor.dekker
    Teilnehmer

    Liebe Marianne,

    Auch fast seit dem Anfang der Qualitop-Existenz sind wir dabei und haben bis jetzt keine Probleme gehabt mit irgendwelche Abläufe und/oder Kontrollen. Wir haben ein öffentlichen Fitness-Zentrum und wird rege gebraucht. Die Anfrage für die Qualitop/-Cert kommt doch bei uns sehr regelmässig zum Zug und viel Kunden/Trainierenden sind froh diesen Beitrag zurückverlangen zu können ohne wenn-und-aber.
    Weitere Verhandlungen mit Versicherungen und Krankenkassen haben wir daher nicht gemacht, wäre aber eine Option abzuklären, wenn die Zertifizierung nicht angestrebt wird.
    Die Problematik mit den REA-Kurse kennen wir nicht, unsere interne REA-Kurse sind offiziell anerkannt und werden alle 2 Jahren aktualisiert. Die Diskussion des Sicherheitsdispositiv hatten wir auch vor 17 Jahr, aber nur einmal und war direkt erledigt (interne REA im Spital).

    LG Cor Dekker Leiter Therapien Spital Zollikerberg

    als Antwort auf: Ergotherapeutin #864
    cor.dekker
    Teilnehmer

    Gutenmittag Ursina,

    Wir haben bei uns im Spital ein eigenes Team Ergotherapie. Ist vielleicht nicht ganz zu vergleichen. Überlappende Weiterbildungen und Themen werden aber mit den Teams angeschaut und nach Bedarf auch so absolviert, ist für die interdisz. Zusammenarbeit auch viel besser. Wochenenddienst machen sie nicht, da es keine spezifische Aufgaben gibt (oder deutlich zu wenig) für WE-Dienst.
    Die Planung wird selbständig durchgeführt.
    Sonst anrufen auf 044 397 27 06

    als Antwort auf: Interne Fortbildung #317
    cor.dekker
    Teilnehmer

    Auch bei uns wöchentlich 1x pro Woche eine Stunde. 1x Pro Monat Teamsitzung.
    Wenn möglich, je nach Themen, Kombination mit Ergotherapie.

    Cor Dekker
    Spital Zollikerberg

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)