Interne Fortbildung

Start Foren Betriebswirtschaft / Führung Interne Fortbildung

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #312
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo zusammen
    Wie handhabt Ihr im Moment und in Zukunft, auch im Rahmen der Ressourcen,die Intensität der internen Fortbildung im Monat?
    Bsp: 2 mal im Monat /4 mal im Monat, jeweils 1 Stunde?
    Vielen Dank für Eure Rückmeldung.

    Liebe Grüsse
    David
    (Spital Affoltern a.A.)

    #313
    john.breed
    Teilnehmer

    Hallo David
    1 Stunde pro Woche, findet aber nicht immer statt (bei viel Arbeit, Feiertag in der Woche usw.)

    #314
    frank.spengler
    Teilnehmer

    Lieber David

    Ich habe schon seit einiger Zeit bei uns die internen Fortbildungen auf 2x/Monat beschränkt, zeitlich jeweils nach Bedarf, aber bis max. 1h pro Termin.

    Viele liebe Grüsse

    Frank Spengler
    Kantonsspital Baselland, Standort Liestal

    #315
    Pirmin Oberson
    Verwalter

    Lieber David.

    In Zofingen haben wir 1x pro Woche eine Stunde reserviert. Davon ist 1x pro Monat Teamsitzung und 3x Fobi.

    Liebe Grüsse
    Pirmin Oberson, spitalzofingen

    #316
    Ursina Caprez
    Teilnehmer

    Hallo David

    In Muri haben wir 1x/Woche 1 Stunde für Weiterbildung reserviert. Alle 6 Wochen wird diese Zeit für Teamsitzungen benutzt. Bei sehr viel Arbeit wird die Stunde gestrichen.

    liebe Grüsse
    Ursina Ladina
    Spital Muri

    #317
    cor.dekker
    Teilnehmer

    Auch bei uns wöchentlich 1x pro Woche eine Stunde. 1x Pro Monat Teamsitzung.
    Wenn möglich, je nach Themen, Kombination mit Ergotherapie.

    Cor Dekker
    Spital Zollikerberg

    #318
    george.pels
    Teilnehmer

    Hoi David

    Im Spitalzentrum Biel haben wir 1x pro Woche eine Stunde für Weiterbildung reserviert.

    Herzlicher Gruss

    George Pels
    Spitalzentrum Biel

    #319
    manuela.straessle
    Teilnehmer

    Hallo David
    Bei uns im Spital Herisau haben wir weiterhin 1h/Woche für Team-Fortbildung reserviert und sie wird nur grossen Ausnahmefällen gestrichen

    Manuela Strässle
    Spital Herisau

    #320
    anita.hartmeier
    Moderator

    Lieber David – auch in Solothurn haben wir 1 Std. pro Woche und daran werde ich so lange wie es geht festhalten. Wir haben nur minimal Rapporte, dafür auch noch Fallbesprechungen (kollegiale Fallbespr. in 3-5er Gruppen) weitere 20′ pro Woche (3x im Mt.)
    Ich bin der Überzeugung, dass wir als Chef-PTs nicht nur „betriebswirtschaftlich mikroökonomisch“ denken dürfen – weil die aktuell fast nur noch „ökonomisierte“ Medizin nicht wirklich zu nachhaltigen Verbesserungen im Gesundheitssystem bzw. Verbesserung der Versorgung der Gesellschaft führen kann sondern eher in gewissen Bereichen Überversorgung gegenüber Unterversorgung in anderen.
    Als Chef-PT müssen wir auch dafür schauen, dass wir auch den Fokus auf eine kontinuierliche kritische Auseinandersetzung über verschiedene fachlich-inhaltliche Grundlagen, sowie deren praktische Umsetzung in der Leistungserbringung der PT ermöglichen und fördern (akutstationär/ambulant/rehabilitativ). Das bedeutet für mich up-to-date-bleiben und den Transfer aus aktuellem Forschungsstand (inkl. Megatrends im Gesundheitswesen etc.) nicht nur für ein paar Fachbereichsleiter vorsehen – sondern der professionellen Entwicklung der MA (PTs) durch die kritische Auseinandersetzung und Umsetzung in die Praxis des eigenen Kontexts (Spital) genügend Gewicht zu geben. Ohne interne Fortbildungszeit ist dies nicht möglich – es lohnt sich aber sicherlich auch das Programm der internen Fortbildung sehr kritisch auf die Anforderungen im eigenen Kontext hin zu planen.
    Ökonomische Überlegungen alleine sind keine guten Ratgeber um kreative und zukunftsrelevante Lösungen im Umgang mit den vorhanden Ressourcen zu entwickeln und den Platz der Physiotherapie nachhaltig zu erhalten oder allenfalls auch etwas anders zu platzieren.
    Das wäre dann die lange Antwort auf Deine Frage. Lieben Gruss Anita

    #321
    carmela.flury
    Teilnehmer

    Hallo David
    Bei uns findet die Teamfortbildung meistens 1x Wo 1h statt, dies beinhaltet beispielsweise Fortbildungen mit praktischem und/ oder theoretischem Hintergrund, Journal Clubs, Fallvorstellungen, Fortbildung in Untergruppen fachspezifisch wie Dysphagie, Dry Needling, Atemtherapie, etc.. In Wochen mit Feiertagen, stationärer Überlastung oder sofern grössere Projekte anstehen, wird diese Zeit anderweitig eingesetzt. Teamsitzungen finden ausserhalb dieser Zeitfenster statt.
    Liebe Grüsse
    Carmela Flury LUKS Wolhusen

    #322
    antoinette.blanc
    Teilnehmer

    Hoi David
    Wir haben wöchentlich 1 Stunde Fortbildung fix eingeplant. Dazu kommen jährlich noch zwei bis drei interdisziplinäre Fortbildungen von einer Dauer von ca 2 Std.
    Die geplanten Fortbildungen (Fachentwicklung, Qualitätszirkel, Fallvorstellungen, Journal Club …) finden immer statt, auch bei hoher Arbeitsbelastung.
    Liebe Grüsse
    Antoinette Blanc, Zürcher RehaZentrum Davos

    #323
    andreas.steinemann
    Teilnehmer

    Hallo zäme
    Wir legen grossen Wert auf unsere internen Weiterbildungen und investieren 1h/wöchentlich. Teamrapporte, Ärzte- Reaweiterbildungen und anderes sind in dieser Stunde inbegriffen. Bei sehr hohem Arbeitsdruck kürzen wir auf 45 Minuten. Daneben führen wir wöchentlich einen 15 Minütigen Journal Club durch. Das wird von den Mitarbeiterinnen sehr geschätzt und hilft die Attraktivität der Arbeitsplätze hoch zu halten.
    Liebe Grüsse
    Andreas Steinemann, Sonnenhofspital Bern

    #324
    marianne.lanz
    Teilnehmer

    Hoi David
    Wir haben fix 1 Stunde interne Fortbildung pro Woche geplant. Für Teilzeitarbeitende 50% und weniger alle 2 Wochen. Alle MA, welche vom Arbeitgeber einen Beitrag an die externe Fortbildung erhalten, sind verpflichtet einen Beitrag zu leisten.
    In diese Stunde fallen auch 4x/Jahr Teamsitzungen und 4x kollegiale Beratungen. Zusätzlich planen wir 10x im Jahr einen Journal-Club und fachspezifische Gruppen für organisatorischen und fachlichen Austausch (Bsp. Lymph, Bebo, Hand etc.). Zusätzlich können MA jederzeit Fachsupervisionen der Fachverantwortlichen anfordern.
    Ich schliesse mich der Meinung von Anita an: Unser Arbeitsrhythmus macht es praktisch unmöglich, Fachfragen auszutauschen. Deshalb halte ich diesen Raum für zwingend, um die Qualität und die Lust am Lernen zu fördern.

    Liebe Grüsse aus Schaffhausen, Marianne Lanz

    #330
    Anonym
    Inaktiv

    Hoi David

    Bei uns findet einmal wöchentlich im Wechsel Teamsitzung oder Fobi statt. Dauer 1h.
    Der referierende Therapeut bekommt 2h gut geschrieben, bei Bedarf, für Vorbereitungen, da wir das Bestreben haben, das die Fortbildung auf höherem Niveau
    statt finden soll und alle was davon haben.

    Weiterhin haben wir Fachgruppen, die quartalsweise einmal eine Stunde zusammen sitzen (z.B. MLD, Bebo, MT, Sportphysio, FOTT)
    um spezifischere Themen besprechen zu können.

    Hoffe, es hilft dir…

    Gruss aus Lachen, Marco Müller

    #332
    daniel.vonmatt
    Teilnehmer

    Hey David
    Auch bei uns gibt es 1x/Woche eine Stunde Teamfortbildung. Die Daten werden auf die Therapeuten aufgeteilt und diese bestimmen bei ihrem Termin die Inhalte. Zudem haben wir fixe Fortbildungsinhalte wie 4x/jährlich Journal Club, Abrechnunsfortbildungen (mit Fallbeispielen – wie rechnet ihr ab?) und Intervisionen. Alle Teilzeitmitarbeitenden dürfen die Teamfortbildungen entsprechend ihrem Pensum auf Arbeitszeit besuchen.
    Grüsse aus Sursee, Daniel von Matt

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.