Vollkostenrechnung Physiotherapie

Start Foren Betriebswirtschaft / Führung Vollkostenrechnung Physiotherapie

  • Dieses Thema hat 3 Antworten und 3 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr, 5 Monaten von Anonym.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #949
    Anonym
    Inaktiv

    Liebe Kollegen und Kolleginnen

    Unser Verwaltungsrat macht auf mehrere Abteilungen Druck und möchte, dass auch die Physiotherapie im Akutspital kostendeckend wird. Bei der Vollkostenrechnung, versteht sich.
    Können die von euch, die in einem Akutspital arbeiten, mir sagen, ob eure Physiotherapie bei der Vollkostenrechnung kostendeckend ist?
    Welchen Taxpunktwert könnt ihr abrechnen?

    Vielen Dank und schönes Wochenende
    Danina Mani, Ilanz

    #950
    lorenz.moser
    Teilnehmer

    Liebe Danina

    Aus meiner Sicht ist wesentlich, wie Deine internen Leistungen verrechnet werden können. Leistungen am Patienten, Leistungen für den Patienten etc. Wie sieht es für Leistungen aus, die nicht direkt in Zusammenhang mit Patienten stehen.

    Was wird Dir an übrige Sachkosten verrechnet und vor allem, wie werden diese berechnet. Aus meiner Sicht gibt es sehr viele Dinge, die Du hinterfragen kannst und dadurch auch gute Argumente hast.

    Ist schwierig, dies hier alles zu schreiben. Du kannst mich gerne nächste Woche kurz anrufen und ich kann dir schildern, wie wir dies machen.

    Herzlicher Gruss

    Lorenz Moser
    Leiter Physiotherapie
    BL MTTD
    Kantonsspital Aarau
    062/838 43 54

    #951
    Pirmin Oberson
    Verwalter

    Hoi Danina.

    Vollkostenrechnung, mein Lieblingsthema!!

    Bevor du dich auf die ganze Rechnerei einlässt, würde ich dir empfehlen, den Finanzverantwortlichen einige Fragen zu stellen:

    – Wie werden die stationären Leistungen abgebildet? Die Tarifstruktur ist für den stationären Bereich nicht brauchbar, sprich es braucht eine spezielle Auslegeform. Wenn hier stur nach den „ambulanten“ Kriterien abgerechnet wird, werdet ihr nie auf einen grünen Zweig kommen. Zudem stellt sich die Frage, mit welchem Taxpunktwert die stationären Leistungen multipliziert werden. Wir haben ja mit verschiedenen Versicherungen unterschiedliche Taxpunktwerte, daher ist es meiner Meinung auch im stationären Bereich Verhandlungssache, wie hoch der Preis sein soll. Und da die Aufwände für den stationären Bereich sicherlich höher sind, dürft auch der TP- Wert höher ausfallen.

    – Wie werden die Mietkosten berechnet? Entsprechen diese den „normalen“ Preisen oder zahlt ihr einfach mehr, weil ihr ein Spital seid und die teuren Flächen wie OP’s oder Sprechzimmer gleich gewichtet sind wie die Turnhalle?

    – Wie kommen die Umlagen zustande? Auch hier die gleiche Frage: Werden die Reinigungskosten für die Turnhalle gleich berechnet wie diejenigen eines Patientenzimmers? Wird der Overhead pro Kopf berechnet oder wird hier differenziert?

    Wenn man es mit den üblichen Werten anschaut, ist es grundsätzlich sehr schwierig bis unmöglich, eine Vollkostendeckung in einer Spital-Physio zu erreichen (Overhead- Umlagen brechen allen das Genick…) Daher macht es meiner Meinung hier Sinn, die stationären Leistungen ganz genau unter die Lupe zu nehmen und mit dem Haus einen auf den Vollkosten basierenden Preis auszuhandeln.

    Wenn du mehr über die Berechnungsgrundlagen erfahren möchtest, biete ich im Herbst wieder zusammen mit physioswiss den Kurs „Kennzahlen in der stationären Physiotherapie“ an. Dort gehe ich genau auf solche Fragestellungen ein.

    Liebe Grüsse aus Nottwil.
    Pirmin

    #952
    Anonym
    Inaktiv

    Danke Lorenz und Pirmin

    Wenn ich darf, werde ich mich nächste Woche bei euch melden.

    Vorerst wünsche ich euch ein schönes Wochenende.
    Danina

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.